Schülerbeförderungkosten

In der letzten Woterbörs hatten wir Ihnen von dem Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung berichtet, die Eltern zur Zahlung von Beförderungskosten für die Fahrt zur Schule heranzuziehen.
Der Einspruch des Kreises Dithmarschen wurde beim Oberverwaltungsgericht abschlägig beschieden. Damit war der Kreis gezwungen, die vom Land erstellte Satzung anzuwenden und hat somit den Eltern die entsprechenden Zahlungsbescheide zugestellt.
Da der Kreistag aber nach wie vor der Meinung ist, dass gegen geltendes Recht verstoßen wird, raten die beauftragen Rechtsanwälte kommunale Verfassungsbeschwerde beim Landesverfassungsgericht einzulegen.

Ehrenamtspreis 2011

Wir gratulieren Herrn Ties Witthohn zum Ehrenamtspreis 2011. Mit der Verleihung des Preises wird das langjährige Engagement für die Gemeinde und die Siedlergemeinschaft gewürdigt.
Von 1984 bis 1994 war er ein Mitglied der SPD-Fraktion, gleichzeitig bis 2001 Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Wöhrden und bis 2008 Kreisvorsitzender der Siedlergemeinschaften an der Westküste.
Wir hoffen, dass der Ehrenamtspreis andere Einwohner ermuntert, sich ebenfalls ehrenamtlich zu betätigen, denn je mehr Schultern eine Last tragen, desto weniger schwer wird es für den Einzelnen.

Aus dem Jugend-, Sport- und Sozialausschuss

Der Jugend-, Sport- und Sozialausschuss hat in diesem Jahr unter der Leitung von Thies Hansen ein umfangreiches Arbeitsprogramm abgeschlossen.

Der Seniorenabend war mit 105 Personen sehr gut besucht und hatte mit der musikalischen Darbietung von Markus Däche und den Sketchen von Thies Hansen und Meike Hinrichs seine Höhepunkte. Ausschussmitglieder verteilten Weihnachtspräsente an die, die nicht teilgenommen haben.

Nachdem eine Prüfung der bestehenden Spielplätze ergeben hatte, dass keiner den vorgeschriebenen gesetzlichen Anforderungen genügt, wurde im Ausschuss ein neues Konzept erarbeitet. Dieses sieht vor, den bestehenden Spielplatz im Bebauungsgebiet 7 (Theodor-Storm-Str.).aufgrund der Nähe zum anderen Spielplatz aufzulösen, das Grundstück zu verkaufen, und den Spielplatz im Bebauungsgebiet 5 (Claus-Nissen-Str.) aufzuwerten. Als Ideengeber konnte der Heider Stadtarchitekt Roland Wirrwa geworben werden, der die Gemeinde unterstützen wird.

Es wird vom Ausschuss zu einer Zukunftswerkstatt eingeladen, bei der die Kinder ihre Vorstellungen eines attraktiven Spielplatzes artikulieren sollen.

Diese Zukunftswerkstatt wird im Januar 2012 starten und soll möglichst schnell zu Ergebnissen führen.
Natürlich beinhaltet die Arbeit der Zukunftswerkstatt auch den Spielplatz in Ketelsbüttel sowie den noch zu erstellen Spielplatz auf dem Pasterkroog.

Möglichst schnell musste der Ausschuss auch über einen neuen Kindergartenvertrag beraten, da die Kirche, wie auch in anderen Gemeinden, den bestehenden Vertrag zum 31.12.2011 gekündigt hatte. In der Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden Norderwöhrden/Wöhrden und der Kirche wurde ein Vertrag entwickelt, der den Einfluss der Gemeinden verstärkt, so dass nicht mehr der Eindruck entsteht „wir dürfen nur zahlen und haben nichts mehr zu sagen.“

Landtagswahl 6. Mai 2012

Die SPD hat auf Kreis- und Landesebene bei der Kandidatenauswahl und bei dem Entstehen des Regierungsprogramms intensiv die Menschen beteiligt. Im „Demokratiesommer“ hat Torsten Albig in allen Kreisen und kreisfreien Städten des Landes Zukunftsgespräche geführt. In diesen regionalen Veranstaltungen konnten alle Teilnehmer ihre Wünsche und Vorstellungen für ein zukunftsfähiges Schleswig-Holstein vortragen und festschreiben. Mitmachen war angesagt. Es ging darum den Menschen zuzuhören und Raum für ihre Meinungen zu geben. Das ist Teil unseres Politikstils und ist sehr wertvoll für unser Regierungsprogramm. Diesen Stil möchte ich persönlich fortsetzen.

In den kommenden Monaten werde ich viele Termine in der Region wahrnehmen Ich will möglichst viele Menschen treffen und mit ihnen über ihre Erwartungen, Hoffnungen und Ideen für unser Land sprechen.

Ich bin Dithmarscher, lebe in Büsum, bin verheiratet und habe zwei Töchter. Ich arbeite als Unternehmensberater und setze mich ehrenamtlich besonders für die Bildung und den Tourismus ein.

Ich möchte Politik im Interesse der Menschen machen und daran arbeiten, dass wir Perspektiven für das Leben in Dithmarschen weiterentwickeln. Mit guter Arbeit, starker Wirtschaft, chancengleicher Bildung und einer soliden Finanzpolitik.

Wir sehen uns. Eine Gelegenheit dazu wird der SPD Neujahrsempfang am 15.01.2012 um 15 Uhr im Gasthof Oldenwöhrden sein.

Ihr
Thomas Bultjer

Wirtschafts- und Fremdenverkehrsausschuss

Dieses Jahr hat der Ausschuss unter dem Vorsitzenden Wilhelm Witthohn gar nicht getagt. Gibt es keine Themen, aus dem Bereich Wirtschaft oder Fremdenverkehr, die den Ort betreffen?

Neues Gewerbegebiet in Wöhrden

Wir freuen uns, dass die Firma Heizung-Schmidt als Firma eine Halle in dem neuen Gewerbegebiet baut. Wir wünschen der Firma weiterhin viel Erfolg und der Gemeinde weitere Interessenten.

Neujahrsempfang

Die SPD lädt Bürgerinnen und Bürger sowie die Gewerbetreibenden zu einem Neujahrsempfang am Sonntag, den 15. Januar 2012 um 15 Uhr in den Gasthof Oldenwöhrden ein.

Lassen Sie uns gemeinsam auf ein neues und hoffentlich erfolgreiches Jahr 2012 anstoßen und bei Kaffee und Kuchen anregende Gespräche führen.

Der SPD-Kandidat Thomas Bultjer stellt sich vor und Ihren Fragen und beantwortet Ihre Fragen.

Aus dem Kulturausschuss

Auch in diesem Jahr hat der Kulturausschuss der Gemeinde Wöhrden wieder viel erarbeitet und geleistet und dafür möchte ich den Mitgliedern auf diesem Wege herzlich danken.

Eine zentrale Aufgabe war es, die Jugendlichen der Gemeinde zum Besuch der Partnergemeinde vorzubereiten, und daher haben wir uns mit den Jugendlichen regelmäßig getroffen, um ihre Wünsche und Anregungen aufzunehmen. Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass es nicht immer gelingt, die 15 bis 16 Jahre alten Kinder zu motivieren, kostenlos eine Bildungsreise nach Polen mitzumachen.

Vom 04.07.2011 bis zum 10.07.2011 ging die Fahrt los und Gabi Mohrmann und Stefanie Knippel fuhren als Betreuerinnen mit. Nach einer ereignisreichen und sonnigen Woche kamen alle zufrieden, müde und gesund nach Wöhrden zurück.
Der Gegenbesuch der polnischen Gruppe wird vorbereitet und es ist wichtig, dass viele Jugendliche daran teilnehmen, um die Zuschüsse des Deutsch polnischen Jugendwerkes zu erhalten.

Im September hatten wir wieder Soldaten der Patenschaft aus Heide zum Boßeln zu Gast, die einen schönen Tag beim Traditionssport mit anschließendem gemütlichem Zusammensein in der Gemeinde verbrachten.

Das Konzert der Dithmarscher Musikschule fand in diesem Jahr zum fünften Mal in der St. Nikolai-Kirche statt.
Der Veranstaltungskalender soll für das nächste Jahr nicht mehr mit Bordmitteln hergestellt werden, sondern von einer Fachfirma besonders gut gemacht werden.

Thies Hansen hat die Druckvorlage erarbeitet, dafür ist ihm herzlich zu danken.
Käte Templin

Haushalt 2012

Der Ergebnishaushalts der Gemeinde Wöhrden ist nicht ausgeglichen. Er schließt mit einem Fehlbetrag von 184.600 €. Um diesen Betrag als Fehlbedarfszuweisung in Kiel zu beantragen, ist die Gemeinde gezwungen, die Grundsteuern A+B auf mindestens 350% und die Gewerbesteuer auf mindestens 370% anzuheben.

Auf Anraten des Finanzausschusses haben CDU + WGW beschlossen, die Grundsteuer A auf 360%, Grundsteuer B und Gewerbesteuer auf 380% zu erhöhen. Dieser „kräftige Schluck aus der Steuerkasse“ befreit natürlich nicht die Vertretung nach Sparmöglichkeiten zu suchen.

Warum wird immer noch ein Rentner, der aus gesundheitlichen Gründen in den Vorruhestand gegangen ist, auf 400 €-Basis beschäftigt?

Warum wurden 7.200 € für einen Energieberater ausgegeben, dessen Sparvorschläge sich in einer Energiesprechstunde (wie viele Besucher waren es?), Bürgerbesuche mit Beratungen (wie viele?), ein Gebäudebenchmarking (was ist das?) und in der Idee eines Bürger- und Solarparks mit der Gründung eines Vereins (WöhrdenEnergie) erschöpften.

Wir hoffen, dass der Bürgermeister im kommenden Jahr der Einwohnerschaft, aufgrund der Grundsteueranhebungen, über Wöhrdens finanzielle Situation reinen Wein einschenkt.

Weihnachtswunsch von Horst Ploog

Wenn ik en Wiehnachtsmann weer, denn ...

much ik, datt de Rieken gebt wat af an de Armen,
so, datt wi all en beten glieker warrn

much ik mit en groten Sack vull Goben
no de Kinner, de sunst nix kriegt an Hilligobend

much ik de Menschen dorto bewegen
sik endlig to verdregen

much dorför sorgen, datt op de Eer
jedereen tofreden weer.

Die Wöhrdener SPD wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2012