Kümmerer/Kümmerin

In der Woterbörs Nr. 92 berichteten wir von dem Beschluss der Gemeindevertretung eine Person zu suchen, die sich um Wünsche älterer Menschen kümmern sollte. Die Kostenübernahme ist beim Verein „Lebendiges Wöhrden e.V.“ zeit- und formgerecht beantragt worden. Leider hat sich der Vorstand bis heute zu diesem Antrag nicht geäußert. Auch zu anderen Anträgen sind keine Entscheidungen gefallen. Sollte das Geld aus dieser Quelle nicht fließen, so werden sich der Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales sowie die Gemeindevertretung erneut Gedanken über die die Finanzierung machen müssen.
Die Gemeinden Friedrichskoog und Hochdonn haben aufgrund der Anregung aus Wöhrden schon weitergehende Schritte unternommen und stehen kurz vor der Einstellung einer Person.

1. Vorsitzender und Kassenwart gesucht

Auf der Jahreshauptversammlung des SV Wöhrden standen die Wahl eines 1. Vorsitzenden oder einer 1. Vorsitzender sowie des Kassenwarts/der Kassenwartin auf der Tagesordnung. Nachdem der amtierende Vorsitzende Andreas Böge im Vorfeld angekündigt hatte, dass er zu Wiederwahl nicht zur Verfügung stehe, gab es viele Vorschläge, aber alle vorgeschlagenen Personen lehnten ab.
Ebenso sah es bei der Kassenwartin Telse Böge aus. Auch sie stellte sich nicht wieder zu Wahl. Aus der Versammlung kamen keine Vorschläge, sodass auch dieser Posten hätte frei bleiben müssen. Da aber dann der Vorstand handlungsunfähig gewesen wäre, entschloss sich Telse Böge, die Kasse kommissarisch weiter zu führen, aber „nicht bis in alle Ewigkeit“ wie sie betonte.
Es liegt jetzt an der 2. Vorsitzenden mit ihren verbliebenen Vorstandsmitgliedern zwei neue Personen zu überzeugen, dass ein Ehrenamt neben Arbeit auch eine Bereicherung für den Amtsinhaber sein kann.
Sollten Sie sich, lieber Leser, liebe Leserin, angesprochen fühlen, dann melden Sie sich doch bei Gaby Mohrmann, der 2. Vorsitzenden des SV Wöhrden. (Tel. 04839-28 25 34)

Ehrung der "stillen" Ehrenamtler

Auf Anregung des Jugend-, Sport- und Sozialausschusses sollen in diesem Jahr die Ehrenamtler geehrt werden, die im Hintergrund ihre Arbeit zuverlässig und zufriedenstellend für ihren Verein durchgeführt haben.
Dazu wurden alle Vereine und Verbände angeschrieben und um Vorschläge gebeten. Die Vereine durften bis zu drei Personen benennen, die dann am 31. Juli auf dem Grillfest der Feuerwehr durch den Bürgermeister und den Vorsitzenden des Ausschusses geehrt werden.
Leider blieb die große Resonanz aus. Es wurden nur neun Personen von sechs Vereinen gemeldet.
In 2018 wird die Ehrung wiederholt. Vielleicht werden dann mehr Personen gemeldet. Verdient haben sie es auf alle Fälle.

Asylbewerber in Wöhrden

Der Innenminister rechnet mit ca. 20.000 Flüchtlingen in Schleswig-Holstein. Diese werden nach dem Königssteiner Schlüssel auf die Kreise und von dort auf Ämter und von dort auf die Gemeinden verteilt.
In Wöhrden lebt zurzeit eine Familie aus dem Kosovo (5 Personen) und zwei junge Syrer, die auf ihre Asylverfahren warten.
Durch eine aufmerksame Nachbarin wurde die stellvertretende Bürgermeisterin Käte Templin angesprochen, ob sie wisse, dass in der Nachbarschaft eine Familie mit drei Kindern als Asylsuchende wohnt. Weder sie noch der Bürgermeister wurden von der Amtsverwaltung darüber informiert, dass in die Gemeinde Asylbewerber einquartiert wurden.
Nachdem sich der Frust über die mangelhafte Information gelegt hatte, wurden erste Hilfen angeschoben. Die Familie erhielt aus einer Haushaltsauflösung weitere Möbel, elektrische Küchengeräte, Spiegel, Spielzeug und Kleidung für die Kinder.
Das älteste Mädchen (7 Jahre), das schulpflichtig ist, wurde nach Meldorf begleitet und dort angemeldet. Zwischenzeitlich kann sie schon allein den Schulweg bewältigen. Hilfe wurde ihr beim Kauf der notwendigen Schulsachen zuteil.
Auch ein Konto bei der Sparkasse wurde eingerichtet, damit der Vater sein Geld nicht immer von Amt in bar abholen muss. Durch ein gespendetes Fahrrad ist er jetzt beweglich und kann die Einkäufe besser bewältigen.
Die beiden jungen Syrer werden ebenfalls unterstützt. Mit einem Lattenrost und einer Matratze wird den Rückenschmerzen des einen Mannes entgegengewirkt, denn zurzeit schlafen sie nur auf Schlafcouchen.
Zufällige Verbindungen nach Albersdorf ermöglichten den Einsatz eines Dolmetschers, der sowohl arabisch als auch kurdisch spricht. Mit seiner Hilfe konnte ermittelt werden, woran es den beiden fehlt. Jetzt werden Anstrengungen unternommen, das Wohnumfeld besser und wohnlicher zu gestalten. Käte Templin (Tel. 91 35) steht als Ansprechpartnerin zu Verfügung.

Spielplatz Claus-Nissen-Str.

Die letzten Arbeiten am Spielplatz sind getan, jetzt muss der TÜV den Platz abnehmen und dann kann am 2. Mai 2015 in der Zeit von 11 – 14 Uhr die offizielle Eröffnung und Übergabe an die Öffentlichkeit mit einer kleinen Feier stattfinden. Achten Sie bitte auf Aushänge bzw. die Tageszeitung.

Jugendaustausch mit Partnergemeinde Sianów

In diesem Jahr können wieder 20 Kinder/Jugendliche (11 – 17 Jahre) nach Sianów/Polen fahren. Die Fahrt findet in der Zeit vom 26. Juli bis 2. August statt und bietet neben dem Erlebnis ein anderes Land kennenzulernen auch die Möglichkeit einen Höhepunkt in den Sommerferien zu erleben. Außer dem persönlichen Taschengeld entstehen für Kinder/Eltern keine weiteren Kosten.
In Polen werden die Kinder von Lehrkräften betreut. Dolmetscher sind vor Ort. Täglich wechselnde Angebote werden die Zeit schnell vergehen lassen. Nachfragen und Anmeldungen sind bei Käte Templin (Tel. 91 35) zu stellen. Die Plätze werden nach dem Windhund-Verfahren vergeben, d.h. wer zuerst kommt, hat gute Aussichten einen der begehrten Plätze zu erhalten.
Vor Beginn der Reise findet noch ein Vorbereitungstreffen mit den Kindern und/oder Eltern statt, so dass keine Fragen offenbleiben.

LED-Lampen leuchten Wöhrden aus

Wer abends spazieren geht wird erstaunt sein, wie hell es nun in Wöhrden geworden ist. Der Einsatz der LED-Lampen ist nicht nur ein Vorteil für den Haushalt (wesentlich geringere Stromkosten) sondern auch für uns Bürger. Die Bürgersteige sind deutlich besser ausgeleuchtet. Der kombinierte Rad- und Fußweg an der L 153 Richtung Nixdorf profitiert besonders von den Lampen, denn deren Köpfe sind auf den Fußweg ausgerichtet und nicht, wie sonst üblich, auf die Straße. Somit ist ein Sichtvorteil für die Fußgänger und Radfahrer gegeben. Für die Autofahrer ist kein Nachteil entstanden, denn die bringen ihr eigenes Licht mit.

Eisbahn ein kleiner Erfolg

Wenn der Winter mild ist, freut sich der Hausbesitzer und der Schlittschuhläufer ärgert sich. Ist der Winter kalt ist es genau umgekehrt.
In diesem Winter konnten sich überwiegend die Hausbesitzer freuen. An den wenigen Tagen, an denen es etwas länger kalt war, konnten sich die Kinder freuen. Vielleicht sieht es im Winter 2015/16 für die Kinder besser aus.
Ein Dank geht an die Gemeindearbeiter, die eine schöne waagerechte Fläche geschaffen hatten. Die Materialien für die Eisbahn werden für den neuen Winter eingelagert und zeitgerecht wieder verwendet.

Wöhrdens Internetauftritt in neuer Hand

Nachdem die Firma ComMedia zum 15.02.2015 ihr Gewerbe abgemeldet und eine Geschäftsaufgabe durchgeführt hat und somit die Betreuung der Internetseite www.woehrden.de zurückgegeben hatte, hat nunmehr Thies Hansen die Betreuung übernommen und wird auch Manuela Perkuhn bei der Erstellung des Veranstaltungskalenders unterstützen.

Ehemaliges Völz-Gelände

Nachdem das Gelände der ehemaligen Hengststation Völz verkauft worden ist, ruht es scheinbar vor sich hin. Aber im Hintergrund sind alle eingebundenen Personen sehr aktiv.
So hat sich die Gemeinde an den Kosten der Machbarkeitsstudie beteiligt, die herausfinden soll welche Bedingungen für ein Mehrgenerationenwohnen zu beachten sind. Aufgrund von neuen Landes-Programmen besteht sogar die Möglichkeit Fördergelder für die Aktivierung und den Ausbau bestehender Ressourcen zu nutzen.
Dahinter verbirgt sich die Einrichtung einer Gastronomie, die sich auf die biologischen Produkte des Westhofes stützt und einen Mittagstisch anbietet.
Die Idee eines Heimatmuseums, das den Werdegang der Gemeinde Wöhrden nachzeichnet, ein Infozentrum, das über den Wechsel von Marsch- zur Kulturland mit seinen Windkraftanlagen unterrichtet, eine Möglichkeit der Waldorfschule eine Bühne für ihre Theateraufführung zu bieten, sind Themen, die in der Verbindung mit der „Entwicklungsagentur Region Heide“ erörtert und bedacht werden.
In diesen Arbeitskreis sind neben dem Investor, die Architekten, der Planer, der Bürgermeister und die Ausschussvorsitzenden für Jugend, Sport und Soziales sowie für Umwelt und Entwicklung eingebunden.
Zurzeit befindet sich das Objekt noch in der Sammlungsphase. Sobald nähere Einzelheiten bekannt sind, werden sie an dieser Stelle mitgeteilt.

Neuer Vorstand der SPD Wöhrden

Als 2. Vorsitzende wurde Heike Schönfelder auf der letzten Jahreshauptversammlung gewählt. Helga Ploog unterstützt als neue Beisitzerin die Vorstandsarbeit. Mit Solweig Lemming hat der Vorstand eine neue Kassenprüferin bekommen.

Politische Mathematik

„Sagt ein Schwarzer mal zu dir
Zwei und noch mal zwei gibt vier,
musst als Roter du verneinen,
dir zur Liebe und den Deinen.
Stellt dann aber tags darauf
Rot die Gegenthese auf,
die alleine richtig sei:
„Vier besteht aus ein und drei“,
protestiert aus reinem Sport
Schwarz und widerspricht sofort.
Meldet sich auf off`‘ner Bühne
jetzt auch schließlich der Grüne,
komplettiert das ganze Spiel:
„Vier mal eins gibt grad so viel“,
kontert Gelb vom Zorn getrieben:
„Unsinn, vier ist elf weg sieben“.
Dies erklärt zu jeder Frist,
was politisch logisch ist.
(Guido Wolf, Landtagspräsident in Baden-Württemberg)