Die Kreisverband der SPD-Dithmarschen unter Vorsitz von Angelika Hansen-Siebels lud alle langjährigen Parteimitglieder des Kreisverbandes zu einem gemütlichem Kaffe und Kuchennachmittag am 15.10.2007 ein.

Insgesamt gibt es 93 SPD-Mitglieder in Dithmarschen, die länger als 40 Jahre der Partei ihre Treue halten. Ein Grund mehr, diese langjährige Parteizugehörigkeit mit einem Gedankenaustausch einmal Revue passieren zu lassen, dieser Einladung konnten 15 Genossinnen und Genossen folgen.

„Es ist mir ein Bedürfnis, mich bei euch für eure Treue zu bedanken. Ihr seit der SPD eine verlässliche Stütze in guten, wie in stürmischen Zeiten“, begrüßte Angelika Hansen-Siebels die Anwesenden. Über 600 Jahre Parteimitgliedschaft waren versammelt, stellte der Landtagsabgeordnet Detlef Buder fest. Darunter waren auch sehr aktive Genossen, z. B. der ehemalige Bürgermeister
Walter Baaske aus Dingen, der 1953 in die SPD eintrat und 44 Jahre lang Kommunalpolitik in Gemeinde und Kreis vorantreiben konnte, sowie Fritz Fischer aus Lohe-Rickelshof, der ebenfalls über 40 Jahre in seiner Gemeinde aktiv war, davon mehrere
Jahre als Bürgermeister.

Auch der Genosse Ulrich Möhrchen aus Meldorf, der von seiner Studienzeit bei Carlo Schmidt erzählte, und seinen politischen Werdegang über Landesausschuss und Kreisparteiausschussvorsitz darstellte, sowie Reinhard Woelk, der ehemalige Bürgervorsteher aus Heide, der uns mit einer Geschichte über seine erste Stimmabgabe zur Bundestagswahl erheiterte.

Es wurde insgesamt ein geselliger Nachmittag, bei dem der Bundestagsabgeordnete Jörn Thiessen und sein Kollege aus dem Schleswig-Holsteinischen Landtag Detlef Buder mit Informationen aus der „großen Politik“ aufwarten konnten. Es wurde durchaus kritisch diskutiert über Landes sowie Bundespolitik. Aber alle waren sich einig, die Reihen der SPD müssen zusammenstehen, es gibt keine Alternative, sie ist die einzig richtige Partei.

Ein nächstes Treffen wurde schon beschlossen. Wie in alten Zeiten.

Gemeinsam sind wir stark für Dithmarschen.